"Du bist tatsächlich eine andere!"

Leseprobe

Das dunkle Schimmern in ihrem Inneren nahm sie kaum wahr. Ihre Gedanken drehten sich wirbelnd im Kreis, sie konnte sich kaum auf etwas konzentrieren. Ihre Kinder … Immer wieder sah sie ihre Gesichter aufblitzen, wie sie sich lachend im Schwimmbad angespritzt hatten, oder in der Scheune ihrer Eltern im Heu gespielt hatten.

Gebt mir noch mehr Zeit, Jungs, ich muss noch etwas erledigen!

Tränen erstickten sie beinahe. Als der Drache seine schwere Pranke hob, holte Grace keuchend Atem. Die Säule aus Erde bröckelte und löste sich auf, sie sackte in die Knie und fiel vorn über.

„Du bist tatsächlich eine andere!“, sagte das Tier, erhob sich ächzend und wandte sich ab. „Geh! Und komm nie zurück!“

Um Luft ringend rappelte sie sich auf. Ihre Beine waren taub und kribbelten, Grace trampelte, um die Blutzirkulation anzuregen.

„Warte!“ Das Wort blieb in der Luft hängen, der Drache hielt in der Bewegung inne.

„Bitte warte! Ich möchte dich um Hilfe bitten!“

Menü schließen