"Ich kann dich mit nur einem Biss töten!"

Leseprobe

Mit einer schnellen Bewegung packte Grace die langen Tasthaare an Dayas Schnauze und klammerte sich daran fest, auch als der Drache den Kopf erschrocken wegzog.

Daya war überrascht, ihre Augen rund und groß, sie fletschte die Zähne, aber Grace ließ nicht los.

„Was soll das?“, knurrte Daya tief in der Kehle.

Grace war aufgesprungen, beide Arme zog sie nahe an sich heran. Das große Gesicht des weißen Luftdrachen war knapp vor ihr.

„Ich habe heute schlecht geschlafen, sehr schlecht. Das Tagebuch von Urora ist eine wirklich grauenhafte Lektüre!“ Grace schluckte die bittere Galle hinunter und sah Daya grimmig an. „Ich will gar nicht wissen, was du darüber alles gesehen hast in Vergangenheit oder Zukunft! Aber ich will, dass du mir hilfst! Es sind da draußen noch einige Drachen, die nicht so viel Glück hatten wie du und sich feige aus dem Staub machen konnten.“

Daya versuchte, Grace mit ihrer kurzen Vorderpfote von sich wegzuschieben, doch die Frau ließ nicht locker.

„Ich kann dich mit nur einem Biss töten!“, warnte der Drache.

Grace sah ihr gerade in die Augen und sagte tonlos:

„Dann tu es, hier und jetzt! Ich habe kein Druckmittel, um dich zu zwingen, mir zu helfen.“

Menü schließen