Schmerz überrannte sie

Leseprobe

Christian warf einen schnellen Blick über die Schulter zu Grace, drückte seiner Stute die Fersen in die Flanken und griff an.

Grace spürte, wie die Muskeln ihr linkes Ohr zurückzogen, sie hörte ein helles Sirren. Sie drehte den Kopf, da wurde sie schon mit dumpfer Wucht unter dem linken Arm getroffen. Der Schmerz schoss ihre Seite hinauf und überrannte sie. Noch während sie mit ihrer Rechten hinfassen wollte, vernahm sie erneut das Sirren und spürte wieder einen harten Schlag, eine neue Welle wilden Schmerzes brach über sie herein. Sie hob den Arm und sah zwei Pfeile aus ihrer Seite aufragen. Fassungslos starrte sie auf die gefiederten Schäfte, das war so surreal! Sie drehte sich nach vorne, um nach Hilfe zu rufen, und wurde vom Aufprall des dritten Pfeils nach vorne gedrückt, er steckte in ihrem Kreuz. Ein vierter Pfeil traf sie unmittelbar danach direkt unterhalb des Schulterblattes.

Immer noch in Zeitlupe wollte sie schreien, doch ihr Oberkörper schmerzte unglaublich!

Ihr Blickwinkel begann zu kippen, sie sah, wie Christian auf sie zugaloppierte, das Schwert blutverschmiert. Der Schmerz raste in ihrem Körper, sie konnte nicht atmen. Grace schnappte mit offenem Mund nach Luft, spürte, wie sie das Gleichgewicht verlor.

 

Menü schließen